SAMSTAG, 1. Dezember 2012: Workshop „Gewerkschaftliche Antworten auf die Krise“

Zwar ist die „Krise“ in den Medien allgegenwärtig, aber gleichzeitig scheint sie in Deutschland nicht angekommen zu sein, erscheint irgendwie weit weg und man wird den Eindruck nicht los, dass eigentlich niemand versteht, was vor sich geht, geschweige denn einen Plan hat, wie man die Krise bekämpfen kann. Und was heißt es überhaupt, die Krise zu bekämpfen? Können die Kürzungen in Griechenland, die unmenschliche Konsequenzen für die Lohnabhängigen haben, der richtige Weg sein? Muss man Demokratie „marktkonform“ gestalten? Oder ist sie das längst? Was können und sollten national organisierte Gewerkschaften in einer internationalen Krise tun?

Wir glauben, dass eine Analyse der Krise möglich ist und dass sich daraus auch ergibt, was zu tun ist – Und das wird nicht sein, Arbeitsplätze zu retten, indem der „Standort“ gesichert wird, auf Kosten der Rechte und Lebensbedingungen aller Lohnabhängigen. Warum das nicht funktioniert und welche Alternativen wir haben, wollen wir in einem Workshop gemeinsam diskutieren.

Beginn: 13.00 Uhr

Eine Veranstaltung der AG Bildungskeller und der GEW-Hochschulgruppe in Kooperation mit der DGB-Jugend M-V.