DIENSTAG, 20. November 2012: Diskussionsveranstaltung „Ausgrenzung und Ausbeutung – Prekarisierung als Klassenfrage.“

OpenSpace-Abend im Bildungskeller

- ab 18.00 Uhr ist der Bildungskeller geöffnet.
Es gibt eine Kleinigkeit zu Essen sowie Getränke zum Selbstkostenpreis. Außerdem die Gesellschaft netter Leute, eine Infothek mit aktuellen politischen Broschüren und Flyern sowie einen Kickertisch…

- ab 19.00 Uhr (!!!) Diskussionsveranstaltung:
Ausgrenzung und Ausbeutung – Prekarisierung als Klassenfrage

Seppmann
Vortrag und Diskussion mit Dr. Werner Seppmann

Die Verarmungstendenzen und die zunehmenden Ausgrenzungsprozesse sind unübersehbar geworden. Noch immer wächst die Zahl der Menschen die von ihrer Arbeit nicht leben können. Über die Ausbreitung prekärer Arbeit und Armut kann auch eine angepasste Sozialwissenschaft nicht mehr schweigen. Forschungen über soziale Randständigkeit haben sich sogar zu einem florierenden akademischen Gewerbezweig entwickelt, der wichtige Einzelaspekte bearbeitet hat, gleichzeitig jedoch bemüht ist, die klassengesellschaftlichen Ursachen der gesellschaftlichen Verarmungsprozesse zu verschweigen.

Demnächst erscheint im LAIKA-Verlag (Hamburg) zum Thema vom Referenten das Buch:
Ausgrenzung und Herrschaft. Prekarisierung als Klassenfrage .

Eine Veranstaltung der AG Bildungskeller und der GEW-Hochschulgruppe in Kooperation mit dem Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA) und dem Fachschaftsrat Politikwissenschaft.