Archiv für September 2010

Vorschau: OpenSpace – Filmabende im Wintersemester 2010/11

Es geht wieder los …

Im beginnenden Wintersemester wird es neben unregelmäßigen anderen Veranstaltungen auch wieder einen wöchentlichen OpenSpace im Bildungskeller geben. OpenSpace heißt bei uns, dass Du den Bildungskeller an diesem Abend mit Deinen Ideen belegen kannst (wenn Du z.B. Thesen zu einer Hausarbeit diskutieren oder einen Workshop anbieten willst). Ansonsten steht der Bildungskeller aber auch zum Abhängen offen: Wir haben Getränke (gegen Spende), eine gemütliche Sofaecke und eine Infothek im Angebot.

jeden Dienstag
ab 19.00 Uhr OpenSpace
ab 20.00 Uhr Film/Vortrag und Diskussion


Folgend das vorläufiges Filmprogramm (jeweils ab ca. 20.00 Uhr) für die Zeit bis Weihnachten
(bitte beachtet unbedingt die wöchentlichen Updates hier im Blog – es kann durchaus noch zu Änderungen kommen!):

12.10.2010 – flüstern & SCHREIEN (Dieter Schumann, 1988; Dokumentation)
Der Dokumentarfilm gewährt Einblicke in die Underground-Musikszene der DDR der 1980er Jahre: Zu sehen sind Interviews und Live-Ausschnitte von Konzerten unter anderem mit den Bands Silly, Sandow, Feeling B und Chicoree (Dirk Zöllner/Die Zöllner). Dabei kommen neben den Musikern auch die Fans der Bands und Jugendliche aus verschiedenen Lebensumfeldern und Subkulturen zu Wort. Kult!

19.10.2010 – It´s a free world (Regie: Ken Loach, 2007)
Der Film erzählt von der erwerbslos gewordenen jungen Angie, die sich als Existenzgründerin in der Leiharbeitsbranche versucht. Die Frau wird mit den Widersprüchen ihrer neuen Rolle als Unternehmerin ebenso konfrontiert wie sie unter einer zunehmenden Entfremdung von ihrer Familie und ihren Freunden zu leiden hat.

26.10.2010 – Ein Schrei im Dezember (Regie: Kostas Kolimenos, 2009; Dokumentation OmU)
Athen, am Abend des 6. Dezember 2008: Ein Beamter einer Sondereinheit der griechischen politischen Polizei erschießt den 15-jährigen Schüler Alexandros Grigoropoulos. Stunden später sind bereits Zehntausende auf der Straße und protestieren gegen die Polizeiwillkür. Die Straßenkämpfe in der griechischen Hauptstadt dauern bis zum Jahreswechsel. Kostas Kolimenos dokumentiert die Hintergründe und den Verlauf dieser militanten Protestaktionen nach den Todesschüssen auf Alexandros Grigoropoulos.

02.11.2010 – Eisenfresser (Shaheen Dill-Riaz, 2007; Dokumentation)
Die jährliche Hungersnot zwingt die Bauern, ihre Heimat im Norden Bangladeschs zu verlassen, um als Saisonarbeiter auf den Schiffsabwrack-Werften im Süden des Landes anzuheuern. An den Stränden von Chittagong zerlegen sie von Hand ausgemusterte Tanker und Containerschiffe aus den Industrieländern. Regisseur Shaheen Dill-Riaz konfrontiert uns in seinem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm mit einem ausgeklügelten System von Ausbeutung und Abhängigkeit.

09.11.2010 – Inglourious Basterds (Quentin Tarantino, 2009)
Lt. Aldo Raine befehligt einen Trupp jüdischer Soldaten, „Bastards“ genannt, die hinter feindlichen Linien auf französischem Boden Angst und Schrecken unter deutschen Soldaten verbreiten…

16.11.2010 – Land and Freedom (Ken Loach, 1995)
Der arbeitslose Kommunist David verlässt 1936 seine Heimat Liverpool, um sich im Spanischen Bürgerkrieg einer linksradikalen Arbeitermiliz anzuschließen. Für zehn Peseten und ein Päckchen Zigaretten am Tag unterstützt er den Kampf gegen den faschistischen Terror. (Preis für den besten Film beim Filmfestival in Cannes 1995)

23.11.2010 – Liam (Stephen Frears, 2000)
In den 30er Jahren wächst Liam in Liverpool unter ärmlichsten Verhältnissen auf. Als seine Kommunion ansteht, weiß der arbeitslose Vater nicht, wie er das Geld für einen Anzug auftreiben soll. Da scheint es das Einfachste, sich den Faschisten anzuschließen und den Juden die Schuld für die eigene Misere zu geben. Doch Liams Schwester verdient sich ihr Geld als Hausmädchen einer jüdischen Familie…

30.11.2010 – Rebels with a Cause (Helen Garvy, 2000; Dokumentation)
Die „Students for a Democratic Society“ (SDS) waren das US-amerikanische Gegenstück zum deutschen SDS. 1962 gegründet, engagierten sich die SDS in den ersten Jahren vor allem in der Bürgerrechtsbewegung der Südstaaten, bevor sich die Organisation im Protest gegen den Vietnamkrieg zunehmend radikalisierte und zur führenden Organisation der Neuen Linken in den USA wurde. Helen Garvys mehrfach ausgezeichneter Film ist eine Chronik der Students for a Democratic Society von den Anfängen bis zur Auflösung 1970.

07.12.2010 – Brassed off (Mark Herman, 1996)
Stolz bereitet Bergmann Danny seine Zechenkapelle auf die nationalen Meisterschaften vor, als plötzlich die Kohlengrube schließen soll. Energisch motiviert er seine resignierenden Freunde. Der Posaunist Andy trifft seine Jugendfreundin Gloria wieder, die sich unverhofft dem Orchester anschließt. Als die Zeche dennoch geschlossen wird und Danny mit einem Lungenkollaps zusammenbricht, scheint der Traum vom Auftritt in der Royal Albert Hall vorbei zu sein…

14.12.2010 – Weihnachtsfeier u.a. mit Kurzfilm Loriot – Weihnachten bei den Hoppenstedts

Pünktlich zum Campustag 2010 gibt es auch einen gedruckten Programmflyer:

Preview-Programmflyer-Seite1
PreviewProgrammflyer-Seite2

[Preview – demnächst dann auch als .pdf-Download]

Wer beim Verteilen und Auslegen in der Universität helfen möchte melde sich bitte per Email:
bildungskeller@systemausfall.org

Bildungsgewerkschaft stellt „Templiner Manifest“ vor

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) macht sich gemeinsam mit jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für berechenbare Karrierewege und bessere Arbeitsbedingungen in Hochschule und Forschung stark:

„Gute Lehre und Forschung sowie gute Arbeitsbedingungen und berufliche Perspektiven sind zwei Seiten einer Medaille“. Das ist die zentrale Aussage des Templiner Manifests, das die Bildungsgewerkschaft als Ergebnis ihrer Wissenschaftskonferenz Traumjob Wissenschaft vorgestellt hat.

Das vollständige Manifest wird auf den Seiten der GEW dokumentiert. Dort habt Ihr auch die Möglichkeit Euch dem Manifest als Unterzeichner/in anzuschließen:

Templiner Manifest

Undead

Trotz gegenteiliger Gerüchte:

Der Bildungskeller und sein Team sind unter den Lebenden und das Programm für das Wintersemester 2010/11 ist in Planung. Ideen, Anregungen, Anfragen: bildungskeller@systemausfall.org